Brautkleid selber waschen – Anleitung mit Video

Ich habe mich aus mehreren Gründen dazu entschieden, mein Brautkleid nicht in eine professionelle Reinigung zu geben, sondern es zuhause selbst zu waschen! Grundsätzlich war es mir einfach zu teuer, nochmal 100€ und mehr für die Reinigung auszugeben und außerdem bekommt man keine Garantie, dass das Kleid nicht eventuell kaputt geht. Insofern habe ich mir gedacht, ich probiere es einfach selbst aus und was soll ich sagen: es ist wieder richtig schön sauber und die Reinigung war viel leichter als gedacht! 

Mein Mann hatte die tolle Idee, mich bei der Reinigung zu filmen, sodass nun ein Anleitungs-Video für euch daraus entstanden ist! Dies  seht ihr hier:

DAS RICHTIGE WASCHMITTEL

Ich habe dieses Waschmittel benutzt und kann es nur jedem empfehlen: Ariel Baby Waschmittel*. Es ist sehr sanft, löst die Flecken aber trotzdem super und hat mein Brautkleid wieder schön sauber bekommen! Die Reinigungskappe, die dabei ist, hat sehr gut funktioniert und – das war meine Angst am Anfang – den Stoff auch nicht kaputt gemacht. Insofern: große Empfehlung! Mehr habe ich für die Reinigung an Reinigungsmitteln nicht gebraucht 🙂

 

ANLEITUNG

Zusätzlich zum Video möchte ich alle Schritte nochmal schriftlich festhalten. Wichtig: diese Erfahrungen basieren auf der Verwendung des Ariel Baby Waschmittels. Bei einem anderen Waschmittel können die Mengen variieren.


Zunächst benötigt ihr:

  • Waschmittel (ich habe dieses* genommen)
  • eine Wanne zum Einweichen (wir haben diese hier* von IKEA)
  • Reinigungs- bzw. Einmalhandschuhe  (meine findet ihr hier*)
  • einen weißen Bettbezug
  • weiße Kleidungsstücke/Handtücher/Bettbezüge zum Ausstopfen der Maschine

 

Die Schritte:

  1. VORWÄSCHE: Die Wanne mit Wasser befüllen (ca. 1/3 hoch) und zwei Kappen Waschmittel in das Wasser geben. Handschuhe anziehen und das Waschmittel in der Wanne verteilen, sodass sich beides vermischt. Kleid zunächst an einer kleinen, unauffälligen Stelle im Wasser einweichen, um auszuprobieren, wie es auf das Waschmittel reagiert. Dann mit der Reinigungskappe sanft die eingeweichte Stelle massieren und somit den Schmutz lösen. Nach und nach könnt ihr dann immer mehr vom Kleid einweichen und mit der Reinigungskappe säubern, bis der gröbste Schmutz weg ist.

  2. MASCHINENWÄSCHE: Wenn ihr alle schmutzigen Bereiche eingeweicht und gesäubert habt, könnt ihr das Kleid in einen Bettbezug einpacken. Im Anschluss habe ich den Bettbezug mit dem Kleid vorsichtig zusammengefaltet, damit es in die Maschine passt. Die Maschine habe ich mit einem weiteren weißen Bettbezug ausgestopft, damit das Kleid nicht zu viel Freiraum hat. Dann müsst ihr die Maschine entsprechend einstellen: Feinwäsche, 30 Grad mit 400 Umdrehungen. Eine weitere Kappe Waschmittel direkt in die Trommel geben und los gehts: das Kleid kann gewaschen werden!

  3. TROCKNEN LASSEN: Sobald die Maschine fertig ist, holt ihr das Kleid aus dem Bettbezug und schüttelt es vorsichtig aus, sodass sich die verschiedenen Stofflagen wieder richtig hinlegen. Anschließend könnt ihr das Kleid zum Trocknen aufhängen – entweder mit einem Bügel, z.B. in die Dusche oder so wie ich es gemacht habe: über den ganzen Wäscheständer legen, sodass es schön ausgebreitet ist und gut trocknen kann!

 


Und schon seid ihr fertig! Mein Kleid brauchte ich nur einmal waschen, damit es wieder richtig sauber wird! Bei starken Verschmutzungen müsst ihr euer Kleid vielleicht noch ein zweites Mal waschen, bis es wieder strahlend sauber ist 🙂

Ich hoffe, diese Anleitung war für euch hilfreich! Falls ihr euer Kleid auch selbst gewaschen habt oder waschen möchtet, lasst mir doch einen Kommentar mit euren Erfahrungen und Tipps da!

 

 

 

*Affilate Links (Das bedeutet, wenn du auf diese Links klickst und Produkte kaufst, die ich empfehle, erhalte ich eine kleine Provision. Hierbei fallen keine zusätzliche Kosten für dich an.)

 

MerkenMerkenMerkenMerken